Normaler Wahnsinn im Weltenarchiv oder: ein Interview mit Sorak und Smaragd

Lesedauer: 9 Minuten

Heute ist im Weltenarchiv wieder der ganz normale Wahnsinn ausgebrochen… wobei, vielleicht auch nicht so ganz – Sorak und Smaragd reisen aus ihrer Welt „Der fünfte Magier“ an, um meine Einladung, ein gemeinsames Interview zu veranstalten, gefolgt. Ich bin schon ganz nervös und bin gespannt, was mich erwartet. Ah, ich sehe die beiden auch gerade ankommen…

P = Plüm
S = Sorak
D = Smaragd (Drache)

P: Hallo, Sorak und Smaragd! Willkommen im Weltenarchiv! Wie war eure Anreise?
S: Hallo! Ich freue mich, hier zu sein.
D: Eigentlich war ja nur ICH eingeladen. Hätte Miss Autorin kein gutes Wort für dich eingelegt …
S: (hebt seine Stimme, um Smaragd zu übertönen) Die Anreise verlief problemlos. Das ist einer der wenigen Vorteile von Smaragd: er fliegt schnell.
D: Ich wüsste nicht, welche Vorteile DU für mich hättest.
P: *hust* Ich freue mich, dass ihr nun BEIDE hier seid *grinst*

P: Was macht ihr, wenn ihr mal nicht zu einem Interview eingeladen seid?
S: Ich habe die Besuche bei Sermon immer sehr geschätzt.
D: Patrouille fliegen, nach dem Rechten sehen, die Bewohner Drachenstadts mit meinem Leben beschützen, Sorak aus der Patsche helfen … das Übliche eben.
P: … Sorak aus der Patsche helfen – ich will ja nicht neugierig sein, aber das klingt interessant; wie oft musst du ihm denn aus der Patsche helfen? *guckt unschuldig*
D: Womit könnte ich das vergleichen … Wie oft atmest du in der Minute?
S: Ha ha …

P: Habt ihr Hobbys? Wenn ja, welche?
S: Früher habe ich gerne Speerwurf geübt, bin mit Wagorotu und den anderen um die Wette gelaufen oder habe mit … Ach, das ist alles lange her. (seufzt)
P: Ups, da hab ich ja ein Thema angesprochen *fragend die Augenbraue hochzieht*
D: Du bist ja heute wieder eine Stimmungskanone! Hobbys kann sich ein Legendärer Drache in meiner Position nicht leisten.
P: Deine Aufgabe nimmst du tatsächlich sehr ernst und dafür ziehe ich meinen imaginären Hut vor dir!

P: Nennt drei Worte, die euch am meisten beschreiben! ABER: jeder muss diese drei Worte über den Anderen sagen…
D: Hahaha, ich fang an! Frech, stur und egozentrisch!
S: Das waren exakt meine drei Worte für dich.
P: *gluckst vergnügt vor sich hin*

P: Sorak, wie ist es, ein Magier zu sein? Willst du deine Magie nicht lieber mir anvertrauen? Smaragd, wie ist es, ein Drache zu sein?
S: Es ist mit sehr viel Verantwortung verbunden. Glaub mir, du möchtest diese Last nicht auf deinen Schultern tragen.
P: Von welchen Lasten sprechen wir? *schaut neugierig zu Sorak*
S: Magie kann großartige Dinge bewirken. Sie kann Wärme und Licht spenden, sie kann Wunden heilen und sogar Leben retten. Allerdings kann sie auch Zerstörung und Leid verursachen und genau den Magiern, die ihre Macht missbrauchen, muss ich mich entgegenstellen. Das ist eine große Bürde …
D: Also ich finde es großartig, ein Drache zu sein! Mit nichts zu vergleichen! Fantastisch!

P: Mögt ihr mir mal eure Fähigkeiten demonstrieren?
S: Das halte ich für keine –
D: Aber selbstverständlich!
S: Smaragd, nein! KEIN FEUER IM HAUS, hier sind überall Bücher! … Na toll, jetzt ist hier alles überschwemmt …
P: *springt vom Stuhl und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen*
D: Was wendest du auch Wassermagie an?
S: Ich musste dein Feuer löschen!
D: Sie wollte eine Demonstration meiner Fähigkeiten – was hätte ich sonst tun sollen?
S: Es mir überlassen! Das hier hätte völlig gerecht. (lässt in seiner rechten Hand eine Flamme erscheinen, die dicht über seiner Haut brennt)
D: Wie unspektakulär … (öffnet sein Maul und löscht das Feuer in Soraks Hand mit einem Windstoß, der alle Anwesenden fast von den Füßen fegt)
P: *liegt nass, prustend und rußbesudelt auf dem Boden* Okay, das war vielleicht nicht meine größte Sternstunde, wenn es um Ideen geht… *lacht* Helft ihr mir mal hoch?
S: Tut mir so leid … (zieht Plüm hoch)
D: Soll ich dich trocknen? (bläst kleine Rauchkringel aus seinen Nüstern)
S: NEIN!

P: Wie findet ihr eigentlich eure Schöpferin? Jetzt habt ihr die Chance, ehrlich zu sein!
S: Sie ist ganz ok, denke ich. Sie setzt mir ganz schön zu, aber solange alles gut ausgeht … Das tut es doch, oder? ODER??? O___O
P: Ich hoffe es doch… *flehender Blick zum Himmel* Was sagst du dazu, Smaragd?
D: Miss Autorin raubt mir immer wieder den letzten Nerv. Erst hetzt sie mir den Knirps hier auf den Hals und dann hält sie mich auch noch von ihrem Laptop fern, sodass ich mich im Netz nicht über ihn beschweren kann!
P: *unterdrückt ein lautstarkes Lachen*
S: DU bist es doch, der dauernd irgendwelche Artikel über sich verfasst!
D: Ich weiß von nichts. (grinst) Miss Autorin lässt sich jedenfalls nie in die Karten sehen.
S: Stimmt, sie überrascht uns immer wieder.
P: *fängt sich wieder und nickt zustimmend* Ja, dieses auf und ab – schlimmer als in einem Karussell! Solange es gut ausgeht, kann sie uns aber gerne weiter überraschen, stimmt’s?
D: Das kann nur jemand vorschlagen, der nicht von Miss Autorin in ihre Welt hineingeschrieben wurde …

P: Wie war eigentlich der Trailer-Dreh? Schien ja ganz schön danebengegangen zu sein …
S: Es war eine Katastrophe. Hast du den Cast für mich gesehen? Schrecklich. Diese Frisur!
P: Naa, immerhin sind die Castingverantwortlichen gefeuert worden… und der Maskenbildner und die Regie, der Tonmeister auch… *zählt alle mit den Fingern auf*
D: Wenn bereits im Titel das Wort „Legendärer Drache“ fehlt, kann das Projekt nur zum Scheitern verurteilt sein. Man munkelt allerdings, dass bereits ein zweiter Versuch unternommen wird – mit völlig neuem Personal, versteht sich. Wer mich dann nochmal mit einem blauen Dinosaurier besetzen will, wird gegrillt!
P: Aha! *spitzt die Ohren* Dann hoffen wir doch mal, dass es bald kein gegrilltes Menschenfleisch gibt!

P: Wie wäre eure Reaktion, wenn ihr wirklich mal auf der großen Leinwand zu sehen wärt?
S: Ich würde ihn mir nicht ansehen wollen. Das alles nochmal zu durchleben … nein.
P: Okay, ja, das ist verständlich…
D: Ich wäre begeistert! Jedenfalls wenn ich richtig in Szene gesetzt werde, versteht sich. Und das Licht muss stimmen, damit meine Schuppen in den verschiedenen Grünfarben schimmern.
S: Du würdest dich nicht selbst spielen …
D: WAS?! Wer könnte mich denn besser spielen als ich selbst?! Diesen arroganten Drachen werde ich schockgefrieren und in die tiefste Schlucht stürzen, die ich finden kann!
P: *lacht laut, bis ein Grunzen ertönt* öhm, habt ihr das Schweinchen dahinten auch gehört? *sieht beide fragend an und zeigt Richtung Tür, die aufgrund des Feuers und der Überflutung nur noch halb in den Angeln hängt* *peinlich – schnell Themenwechsel*

P: Apropros Kino: was ist euer liebstes Kinofutter?
S: Wenn ich neben Miss Autorin sitze, gibt’s immer M&Ms. Die sind echt lecker.
D: Garrots. Haha, war nur ein Scherz: natürlich Popcorn!
P: M&Ms klingen gut; Garrots wahrscheinlich eher weniger *amüsierter Blick*

P: Und generell: was ist eure Lieblingsspeise?
S: Selbst erlegtes Wildschwein.
D: Garrots.
S: Ja, ja, wieder ein Scherz …
D: (grinst stumm)
S: Mir fällt auf, dass ich dich noch nie habe fressen sehen … Smaragd, was fressen Drachen eigentlich?
D: (grinst breiter, bleibt aber stumm)
S: O__O
P: äähm, ja gut Sorak, haken wir da mal nicht weiter nach *schielt vielsagend zu Smaragd*

P: Nun mal was Ernstes … Smaragd, wie ging es dir, als diese Ungeheuerlichkeit in Kapitel 10 passierte? Mir stand ja das Herz still …
D: Mir gefiel es nicht besonders, wie man wohl deutlich gemerkt hat, aber rückblickend kann ich es nachvollziehen. Ich war von der ganzen Aktion ziemlich überrumpelt – damit hatte ich wahrlich nicht gerechnet. Man kann es für unmöglich halten, aber seit diesem Vorfall habe ich ein winziges bisschen mehr Respekt vor ihm.
P: Da kann ich dir nur zustimmen. Mein Herz blieb zwar stehen, aber nun schlägt es erst recht für Sorak…
D: Für SORAK?! Na toll, hätte ich doch bloß nichts gesagt … (seufzt theatralisch)

P: Sorak, wie erging es dir, nachdem du so einiges erfahren hast? Muss ein ziemliches Gefühlschaos sein …
S: Allerdings. Ich bin hin und her gerissen zwischen Wut und Enttäuschung – aber auch Erleichterung. Endlich haben sich ein paar Dinge geklärt und auch wenn ich noch nicht alles weiß, habe ich nun ein Ziel vor Augen, das ich aus eigenem Antrieb verfolgen kann.
P: *nickt verstehend*

P: Gehen wir mal zurück zum Anfang: wie war es, als ihr euch das erste Mal begegnet seid? *trinkt Wasser*
S: Ich wollte ihn umbringen. (grinst)
D: Jetzt übertreib mal nicht. Immerhin kanntest du mich bei unserer ersten Begegnung noch überhaupt nicht.
S: Jetzt kenne ich dich und mein Wunsch hat sich nicht geändert.
D: Ha ha ha … Sorak ist heute genauso stur wie damals. Sturer als ein Erddrachenbaby! Aber etwas witziger als das Häufchen Elend damals. Meine sympathischen Charaktereigenschaften färben wohl endlich auf ihn ab.
P: *prustet das Wasser im hohen Bogen durch den Raum – direkt auf die Kleidung von Sorak* ehm ups…
S: (guckt bedröppelt aus der nassen Wäsche)
D: (kriegt sich nicht mehr ein vor Lachen)

P: Wie gefällt euch der Ausgang von Band 1?
S: Ich finde es gut so, wie es ist. Zum ersten Mal habe ich das Gefühl, meinen eigenen Weg zu gehen – auch wenn ich noch nicht weiß, wohin er mich führen wird.
D: Der Ausgang von Band 1 ist der Anfang vom Ende. Genau das habe ich immer vermeiden wollen. Es wird letztlich unser aller Schicksal besiegeln …
P: … und ich bin gespannt, wie es weitergeht!

P: Wie versteht ihr euch mittlerweile?
S: Warum fragt uns das jeder? (guckt Smaragd verständnislos an)
D: (guckt verständnislos zurück) Keine Ahnung. Sind wir nicht immer ein Herz und eine Seele? Seit ich mich jedenfalls mit Soraks Unzulänglichkeiten und seiner nervtötenden Art abgefunden habe, verstehen wir uns prima.
S: Seit ich Smaragds nervtötende Stimme in meinem Kopf ausblenden kann, ist alles in bester Ordnung.
P: *murmelt* Diese Neckereien… das muss wahre Liebe sein! S: Was hat sie da gemurmelt?
D: Irgendwas mit Hiebe. Ich soll dich öfter hauen, glaube ich. S: Von wegen! Einen Zweikampf mit dir gewinne ich mit Links! D: Ach ja?? Na dann komm her!
S: Mit Vergnügen!!

P: Themenwechsel: Wenn ihr ein Tier sein könntet, welches wärt ihr dann?
S: Ich will kein Tier sein. Als Tier wäre ich jedem Drachen oder Magier schutzlos ausgeliefert.
D: Ich bin ein Legendärer Drache, ich bin die Krone der Schöpfung und will auf gar keinen Fall ein Tier sein! Aber wenn ich wählen müsste, dann wäre ich immer eins, das Soraks Tier frisst. (grinst)

P: Wie sieht es mit Büchern aus? Wenn ihr wählen könntet, welche Geschichte würdet ihr gerne aufmischen?
S: Ich habe von Miss Autorin inzwischen so viel über „Harry Potter“ erfahren, dass ich mich dort sicherlich wohlfühlen würde. Wie alle gucken würden, wenn ich auch ohne Zauberstab Magie wirken würde, haha!“
D: Ich würde mich im „Hobbit“ mit Smaug im Berg verschanzen und ihm helfen, sein Gold zu bewachen, das diese fiesen Zwerge und Menschen zu stehlen versuchen. Der Feuerdrache könnte noch so einiges von mir lernen!
P: Beides tolle Ideen! *schaut begeistert*

P: Wenn ich ein Prominenter wäre, dann wäre ich …
S: Prominente gibt es in unserer Welt keine – höchstens die bekannten Magier. Damit bin ich dann bereits ein Prominenter, oder? (blickt Plüm ratlos an)
P: Oh, da ist wohl meine Welt mit mir durchgegangen – aber ja, Magier kann man durchgehen lassen *grinst*
D: Ich bin der Legendäre Smaragd! Prominenter geht es nicht mehr!
P: Na aber hallo! Wo du recht hast…

P: Meine Lieblingsstadt ist …
S: Ich mag keine Städte. Ich bin lieber in der freien Natur unterwegs.
D: Was für eine Frage: Drachenstadt natürlich! Hast du das Buch überhaupt gelesen, sag mal?! P: öhm natürlich! *streckt Smaragd leicht die Zunge raus* Da kamen die Worte aber mal wieder schneller, als ich denken konnte. *schaut verlegen*

P: Garrots oder Drachen?
S: Ähm …
D: Was heißt hier „Ähm“?! Drachen natürlich!
S: Na ja …
D: HALLO?! Du bist ein Magier, also ein Drachenmeister! Überall um dich herum sind Drachen, du kämpfst mit Drachen, du kämpfst für Drachen …
S: … ein Drache nervt mich die ganze Zeit …
D: (knurrt) Ich nehme meine Antwort von vorhin zurück: Soraks nervtötende Art treibt mich noch immer zur Weißglut!
P: *fliegt lachend vom Stuhl* Wollen wir das Gespräch nicht lieber hier unten führen, das ist für mich dann weniger schmerzhaft *reibt sich die gestoßenen Stellen und prustet erneut los*

P: Die Garrots sind …
S: … einfach gestrickt, aber schrecklich stark und definitiv ein unterschätztes Völkchen.
D: Lecker. (grinst)
S: Das ist immer noch nicht witzig, Smaragd!

P: Abschlussfrage: Welches Ende wünscht ihr euch für eure Geschichte?
S: Ein gutes Ende. Dass alle Fäden sich entwirren, alle Geheimnisse aufgedeckt werden und Menschen und Drachen unter der Obhut der Magier wieder in Frieden miteinander leben können …
D: Ein heldenhaftes Ende! Im Zweikampf besiege ich Onyx, rette dann Sorak vor einem kleinen Garrot, der ihn ansonsten zu Staub zermahlen hätte, und lege schlussendlich dem Dunklen Herrscher das Handwerk. Tadaaaa – Welt gerettet.
S: Lass mich raten: Du frisst den Garrot auf?
D: Exakt. (grinst)
P: Das klingt doch nach einem Happy End – für alle. Naja außer für den Garrot… *grinst zurück*

P: Danke, dass ihr mich besucht habt! Es war ein lustiges und sehr aufschlussreiches Interview!
S: Danke auch und immer wieder gerne.
D: Danke für die Einladung! Es hat tatsächlich viel Spaß gemacht, über Sorak in seiner Anwesenheit zu lästern!
P: Immer wieder gerne, ihr zwei!

Zum Schluss des Interviews haben mir Sorak und Smaragd noch einige Bilder mitgebracht.
Da „Miss Autorin“ Christine ja bekanntlich alle feuern musste, die irgendwie an dem Dreh des Filmtrailers beteiligt waren, hat sie sich selbst um einen tollen Cast für den Film gekümmert, der bald erscheint… vielleicht.

Achja, Smaragd hat es übrigens doch letztendlich geschafft, seinen Willen durchzusetzen und darf nun im Film sich selbst spielen. Da wir natürlich wissen, wie unser legendärer Smaragd aussieht, wurde er aus den Castfotos rausgehalten… zur Sicherheit aller😉

Wer könnte wohl wen darstellen?

Schreibe einen Kommentar