Rezension

Das Mucksmäuschen – Monika Augustin

Weltenvorstellung

Titel:
Das Mucksmäuschenstill 
Autorin:
Monika Augustin
Verlag:
Selfpublishing/Druck: ePubli 
Cover/Illustrationen: 
Vinsensiana Aprillia
Seiten:
35
Formate:
Taschenbuch
Erscheinung:
06. Januar 2019

Klappentext

In einem grünen, sonnigen Tal lebt ein Volk von kleinen, grauen Mäusen – die Mucksmäuschen. Sie sind fleißig und rücksichtsvoll. Wenn sie sprechen, dann nur wenige Worte, und die sehr leise. Deshalb pflegen die anderen Tiere zu sagen: „Der ist so still wie ein Mucksmäuschen“, wenn sie sagen wollen, dass jemand wirklich sehr wenig und sehr leise spricht. Und deshalb vergessen die anderen Tiere meistens, dass es die Mucksmäuschen überhaupt gibt. Doch eines Tages droht den nichtsahnenden Tieren im Tal großes Unheil, und alles hängt von einem einzigen Mucksmäuschen ab.

 

Rezension

Wenn Mucksmäuschen über sich hinauswachsen 

„Die Mucksmäuschen“ von Monika Augustin ist ein klassisch aufgebautes, mit einer Moral gespicktes Kinderbuch, das Spaß beim Lesen macht. 

Wir begleiten ein Mucksmäuschen dabei, wie es immer wieder durch seine ruhige, stille und sehr höfliche Art auf kein Gehör trifft – die anderen Waldbewohner scheren sich keinen Deut darum, was das Mucksmäuschen möchte. Seine Bitten werden schlicht nicht gehört. 
Doch irgendwann tritt natürlich die Wendung ein und das Mucksmäuschen findet heraus, dass auch ein kleines, ruhiges Mäuschen von anderen gehört werden und seine Meinung sagen kann. 

Reise zurück in das eigene Leben – wenn man selbst ein Mucksmäuschen ist

Tatsächlich hat die Geschichte einen richtig guten Wiedererkennungswert, da das Thema direkt aus dem leben gegriffen wurde.

Wie oft geschieht es in unserer heutigen Gesellschaft, dass sich nicht oder kaum umeinander gekümmert wird, wenn man nicht ganz klar die Grenzen aufzeigt oder jemanden die Meinung geigt. Dabei sollte es doch eigentlich selbstverständlich sein, Rücksicht aufeinander zu nehmen – egal ob jemand nun total still ist und kaum auffällt oder ob jemand total laut ist und starke Präsenz zeigt. 
Ich finde es schön, dass das Kinderbuch von Monika Augustin aufzeigt, dass auch mucksmäuschenstille Charaktere über sich hinauswachsen können. Dies bedeutet in dem Buch nicht, seine ganze Persönlichkeit zu ändern, sondern in notwendigen Situationen eben auch mal auf den Tisch zu hauen und sich Gehör zu verschaffen.

Ich selbst bin auch eine eher ruhige Person und hatte bereits so einige Situationen, in denen ich selbst lernen musste, dass es manchmal ratsam sein kann, den anderen zu zeigen, dass man auch da ist. 

Stillen Kindern kann dieses Buch mit Sicherheit ein wenig Mut zu sprechen, dass auch sie etwas Wert sind und es verdienen, dass ihnen andere zuhören – ohne, dass sie ständig aus ihrer Komfortzone herauskommen müssen. Manchmal reicht es eben auch, einmal das Stimmchen zu erheben. 

IMG_3768
Leichte Kost – wunderbar für Kinder

Monika Augustin hat im Übrigen eine tolle Art zu schreiben, sodass es auch mir als Erwachsene Spaß machte, der Geschichte zu folgen. Alles in allem ist der Schreibstil natürlich so angepasst, dass Kinder ihm leicht folgen können. 

Es ist denkbar, dass ich „Das Mucksmäuschen“ demnächst einmal mit zur Arbeit nehme, um den jüngeren Kindern dort die Geschichte vorzulesen bzw. sie diese selbst lesen zu lassen. 

Fazit

Monika Augustin hat eine schöne und realitätsnahe Kindergeschichte geschrieben, die mit einer wichtigen Moral abschließt: alle haben es verdient, gehört zu werden, selbst die Mucksmäuschenstillen. Wenn dies einmal nicht so sein sollte, haben aber auch die Ruhigen unter uns Mittel und Wege, uns Gehör zu verschaffen.

Ich freue mich, dass es nun auch zu diesem Thema ein anschauliches Kinderbuch gibt, das die manchmal misslichen Situationen, in denen stille Personen hin und wieder stecken, aufzeigt und aber auch Mut gibt, auf sich aufmerksam zu machen. 

Plüm vergibt für diese Welt folgende Sternenanzahl:
5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.